Lehrgang

Hast auch du eine Ausbildung in der Landwirtschaft absolviert? Dann unterstützen wir dich gerne mit unseren Erfahrungen. Der Standort für die Höhere Fachschule und Landwirtschaftliche Handelsschule ist Lindau.

Ausbildung zum Agrotechniker


Die Ausbildung ist eidgenössisch anerkannt und führt zum Titel
Dipl. Agro-Techniker/in HF

Die Höhere Fachschule in Lindau bietet Berufsleuten mit abgeschlossener Grundausbildung in einem landwirtschaftlichen oder verwandten Beruf der Natur- oder Ernährungsbranche eine praxisorientierte, vielseitige Weiterbildungsmöglichkeit. Der Fokus liegt im Bereich Unternehmensführung, der ihnen einen entscheidenden Kompetenzvorsprung bringt, sei es auf dem Arbeitsmarkt oder bei der Führung eines eigenen Unternehmens.


Die zwei Jahre dauernde Vollzeit-Ausbildung bietet ausgezeichnete Berufschancen:

- Führung eines zukunftsorientierten Familienbetriebes 
- Agrarhandel, Dienstleistungsunternehmen 
- Kaderstellen in landwirtschaftlichen Organisationen 
- Geschäftsführung in Kleinunternehmen 
- Leitende Funktionen auf Gutsbetrieben 
- Agrar-Treuhand, Beratung und viele weitere interessante Möglichkeiten

Weitere Informationen findest du auf der Strickhof-Homepage.

Landwirtschaftliche Handelsschule - Handelsphase
Der Lehrgang startet jeweils im Herbst mit der landwirtschaftlichen Handelsphase.  Einige Verlassen den Lehrgang im Frühjahr nach dieser Phase, da sie bereits ihr erstes Diplom «Abschluss landwirtschaftliche Handelsschule» erhalten. 
Anschliessend an die Handelsschule besteht die Möglichkeit, direkt in die Höhere Fachschule Agrotechniker oder die Betriebsleiterschule einzusteigen. 

Agrotechniker - Produktionsphase
Wenn man sich entscheidet den Lehrgang Agrotechniker zu absolvieren, geht es weiter mit der Produktionsphase. In der Produktionsphase werden vermehrt landwirtschaftliche Themen behandelt. Die Produktionsphase endet im Herbst, im Anschluss absolviert man ein 5 wöchiges Praktikum bei einem freiwählbaren Unternehmen.

Agrotechniker - Vertiefungsphase
Nach der Rückkehr vom Praktikum, startet die Vertiefungsphase. Der Unterricht ist weiterhin ein zentraler Bestandteil der Ausbildung, jedoch sind die Anzahl an Lektionen reduziert. Neben dem Unterricht werden mehrere Projekte (z.B. PR-Event, verschiedene Tagungen, Betriebsberatungen etc.) geplant und im Anschluss umgesetzt. 

Agrotechniker - Diplomphase
Im Anschluss der Vertiefungsphase wird die letzte Phase erreicht, die Diplomphase. Bei der Diplomphase wird ein 10 wöchiges Praktikum bei einem Unternehmen absolviert, zusätzlich wird eine Diplomarbeit verfasst.
Wurde die Phase erfolgreich abgeschlossen, erhält man den Titel Dipl. Agro-Techniker/in HF.